Es bleibt spannend bei der Schweizermeisterschaft Dressur 2021

Auch nach dem zweiten Tag der Schweizermeisterschaft Dressur 2021 bleibt es in allen Kategorien spannend.


Bei den Ponys geht auch die zweite Wertungsprüfung an Layla Schmid

Mit einem energischen, gut eingeteilten und präzisen Ritt sichert sich Layla Schmid mit ASHEN DEW DROP auch die 2. Wertungsprüfung, den Preis der bsb Vermessungen. Das Paar erzielte damit 72,29 %. Ebenfalls über 72 % erzielte die Zweite aus der ersten Wertung, Robynne Graf, die mit DALLAS IV wieder Platz 2 belegt (72.05 %). Dritte wird Winnewisser Antonia, Wattwil, mit PAV Nobility mit 69.76 %.


Sulzer Milena greift an

In der zweiten Wertungsprüfung der Jungen Reiter, dem Preis der Emil Frey AG, konnte Sulzer Milena die Stärken des 10-jährigen FANTASIMO voll ausspielen und siegte somit mit 69.61 Prozentpunkten. Cosima Lehr erreicht im Sattel ihrer 10-jährigen Stute DONNA MEY heute 68.92 % und somit den zweiten Rang. Rang 3 ging an die Gewinnerin der ersten Wertungsprüfung, Laura Maria Grunder mit GB RAPACE (68.76 %).


Meilin Ngovan verteidigt Führung bei den Junioren

Meilin Ngovan gewinnt auch die zweite Wertungsprüfung der Junioren, den Preis der Digital Survey AG. Im Sattel des 9-jährigen Fuchswallach DREAMDANCER III erzielte sie 72.87 %. Auch Layla Schmid aus Château mit DUJARDIN D'ARX mit 71.21 % verteidigt den zweiten Rang aus der ersten Wertungsprüfung. Savaris Chiara mit RIANA S CH, belegte heute mit 68.63 % den 3. Rang.


Carla Aeberhard vor Charlotte Lenherr und Charlotta Rogerson

Fesselnde erste Wertungsprüfung in der Elite: der Grand Prix, der Preis der Dressurakademie Silvia Iklé, wird gewonnen von Aeberhard Carla mit dem 13-jährigen Wallach DELIOH VON BUCHMATT CH. Mit der perfektesten Vorführung des Tages erzielte die Beiden 70.08 Prozentpunkte. Mit 0,2 Prozentpunkten Rückstand klassierte sich Lenherr Charlotte mit SIR STANLEY W auf Rang 2 vor Rogerson Charlotta mit FAMORA (69.28 %)